Kunst, Musik, Theater

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

„Musik ist wie ein guter Freund, der keine Fragen stellt.“ Was die Popsängerin Nelly Furtado über ihre Leidenschaft sagt, hat sich auch bei uns im Schulalltag bestätigt. Musik begleitet uns durch das ganze Schuljahr, die Bandbreite der Musik AGs ist groß. Wer Spaß am Singen hat, kann sich bereits bei der Anmeldung zur Klasse 5 für die Singeklasse entscheiden. Schüler dieser Klasse erhalten neben dem normalen Musikunterricht eine spezielle Stimmbildung in Kleingruppen.
Zum ganzheitlichen Lernen gehört auch das Theaterspielen. Schüler verfassen ihre eigenen Texte und setzen sie spielerisch um. Akrobatik, Tanz und Jonglage schulen die Koordination, Bühnentechnik und dieGestaltung des Bühnenbildes stellen besondere Anforderungen an die Schüler. Drei Theater AGs, darunter eine Kooperative mit Schulen für geistig Behinderte, stehen den Schüler offen.

Warum das alles? Weil Musik und Theater Kindern die Chance geben, ihre Fähigkeiten entdecken, entwickeln und ausleben zu können. Hören, singen, tanzen, Rhythmus erleben – ästhetische Bildung beeinflusst die kindliche Persönlichkeitsentwicklung und fördert die emotionalen, sozialen und kognitiven Kompetenzen. Und: Musik und Theater verbinden, denn nichts ist nach Stunden des Übens schöner, als eine tolle Aufführung, die das Publikum mitreißt.

Musik AGs
Am Ferdinand-Porsche-Gymnasium gibt es jede Menge Möglichkeiten, mit und ohne Instrument zu musizieren. Da gibt es zunächst die Big Band unter der Leitung von Axel Schlenker. Obwohl dies die jüngste Combo am FPGZ ist, ist sie fester Bestandteil der Frühjahrs- und Weihnachtskonzerte und sorgt auf der Schulhocketse für Stimmung.
Das Orchester unter der Leitung von Coralie Faßmann steht allen Schülern ab Klasse 7 offen und ist mit Streichern aller Couleur, Klavier, Klarinetten, Querflöten, Trompeten, Horn und Fagott breit aufgestellt. Die Musiker bestreiten nicht nur zweimal jährlich ein großes Konzert mit anspruchsvollem Programm, sondern laden Anfang Februar auch immer zu einem Kammermusikabend in die Zehntscheuer Zuffenhausen ein.
Die jüngeren Schüler der Klassen 5 und 6 spielen im Unterstufenorchester, das von Herrn Schlenker geleitet wird. Auch die Nachwuchsmusiker laden jährlich zu einem Kammermusikabend in den Musiksaal ein und zeigen dort ihr Können einem größeren Publikum.
Die wohl ältesten musikalischen Institutionen am FPGZ sind die Chöre, die es für alle Altersstufen gibt. Bei uns singen die Jüngsten im Unterstufenchor, der von Frau Faßmann geleitet wird. Der Chor für die Klassen 7 bis 12 werden von Christoph Wagner geleitet. Bei den Konzerten werden diese Ensembles um den Chor der Freunde und Ehemaligen des FPGZ ergänzt, der ebenfalls einmal wöchentlich unter der Leitung von Christoph Wagner probt. Zudem besteht bei uns die Möglichkeit, bei einer ausgebildeten Sängerin kostengünstig Unterricht in Stimmbildung zu erhalten. Dieser findet immer Mittwochabends während der Chorprobe statt.

Theater AGs
Kulissen, Scheinwerfer, Kameras, Schminke – das ist unsere Theater AG, in der all diejenigen zusammen kommen, die sich auf der Bühne wohl fühlen und Spaß daran haben, eigene wie fremde Texte zur Aufführung zu bringen. Kurz vor Beginn der Sommerferien führt die Theatertruppe in der Turn- und Festhalle ein Stück auf und läutet damit zugleich das Ende des Schuljahres ein.

Ein Ensemble der besonderen Art ist die schulübergreifende Theater AG ‚Die Stimme(n)’, das aus Schülern des FPGZ und Schülern mit einer geistigen Behinderung besteht. Diese Kooperative zwischen FPGZ, Gustav-Werner-Schule und Helene-Schoettle-Schule spielt seit 2008 zusammen und nimmt dieses Jahr bereits zum siebten Mal in Folge an den Schultheatertagen des JES teil. Dabei inszenieren ‚Die Stimme(n)’ ihre Stücke nicht nur selbst, sondern entwickeln sie auch gemeinsam. Die AG wird von dem Dreigestirn Harald Nehr (FPGZ), Sonja Kirschbaum und Katja Awoku (Helene-Schoettle-Schule) und Sabine Oehlschlägel (Gustav-Werner-Schule) betreut.