Über uns

Unser Leitbild:

Ferdinand – Porsche – Gymnasium Stuttgart Zuffenhausen

Für die Zukunft – gemeinsam leben – lernen – leisten

Schulzeit ist Lebenszeit.
Schulräume sind Lebensräume.

Schule und Gesellschaft stehen in einem dauernden Austausch. In einer sich verändernden Gesellschaft bereitet die Schule auf lebenslanges Lernen vor. 
Deshalb hat qualifiziertes Lehren und Lernen eine zentrale Bedeutung: Es eröffnet Lebenschancen!

Freude am Lernen und an der Leistung gehört zur Persönlichkeitsentwicklung. Stolz auf die eigene Leistung kann entstehen, wenn wir nachhaltig und verbindlich arbeiten; das ist ohne gemeinsame Anstrengung nicht möglich. 


Die Schulgemeinschaft braucht selbstständiges Handeln und Eigeninitiative wie auch die Einsicht, dass jeder für sein Verhalten verantwortlich ist und für diese Gemeinschaft Verantwortung trägt. 


Alle, die am Schulleben beteiligt sind, müssen aufeinander Rücksicht nehmen, aufgeschlossen, kritisch und konstruktiv miteinander umgehen, damit eine Atmosphäre des Vertrauens und der Sicherheit bestehen kann. Dazu ist es auch notwendig, sich Konflikten zu stellen und sie gewaltfrei zu lösen. 


Jeder hat das Recht auf ungestörtes Lernen und Lehren.

Schüler–Eltern–Lehrer – gemeinsam machen wir Schule

 

Unsere Schulgeschichte:

Gestern war heute noch morgen

100 Jahre FPGZ

1912
Gründung der Realschule Zuffenhausen für Jungen

1919
Mädchen werden erstmals zur Schule zugelassen

1925
Die Schule wird sechsklassig und führt zur Mittleren Reife. Die Schulräume befinden sich in der Rosenschule, in der Kinderschule und in zwei Baracken auf dem Kelterplatz.

1930
Bezug eigener Räumlichkeiten im zweiten und dritten Stock des neuen Hohenstein Schulgebäudes.

1943
Evakuierung aller Klassen nach Aalen, Wasseralfingen, Esslingen und Oberkochen.

Oktober 1945
Der Unterricht in Zuffenhausen beginnt wieder mit etwa 200 Schülern in sechs Klassen.

1954/55
In zwanzig Klassen werden 754 Schüler unterrichtet. Die Raumnot ist groß.

Frühjahr 1957
Die erste Reifeprüfung wird abgenommen.

21. Juni 1958
Die Schule wird Vollanstalt und erhält den Namen „Gymnasium Stuttgart-Zuffenhausen“.

15. Februar 1960
Grundsteinlegung für den Neubau an der Haldenrainstraße.

15. Februar 1962
Einweihung des Neubaus.

1971/72
Teilung der Schule. Das Eschbach Gymnasium in Stuttgart Freiberg entsteht.

21. Juni 1983
Der Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart verleiht der Schule den Namen „Ferdinand-Porsche-Gymnasium Stuttgart Zuffenhausen“.

1994
Einweihung von Aufenthaltsraum und Kantine. Seitdem wird dort dreimal wöchentlich ein Mittagessen ausgegeben wird, das von der Kantine der Porsche AG geliefert wird. Die Essensausgabe schultern die Eltern unserer Schüler ehrenamtlich.

Juli 2008
Das FPGZ wird Mitglied im größten Schulnetzwerk Deutschlands: Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. Pate des Projekts ist Uwe Hück, Betriebsratsvorsitzender und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Porsche AG.

Herbst 2008
Das FPGZ ist eines von elf baden-württembergischen Gymnasien ist, die dem exklusiven Netzwerk MINT-EC aus bundesweit über 147 ausgewählten Schulen angehören und darf den Namen‚ Excellence Center’ führen.

2011
Baubeginn des naturwissenschaftlichen Gebäudetraktes. Der letzte G9-Jahrgang macht Abitur. Der langjährige Schulleiter, Erhard Hönes, wird in den Ruhestand verabschiedet.

2012
Hundertjahrfeier des Ferdinand-Porsche-Gymnasiums mit einem doppelten Festakt an der Schule sowie in der Porsche Niederlassung in Zuffenhausen.

2013
Einweihung des NwT-Neubaus.